Aushang Extremadura

In unserer Reihe „Bilderreise - Reisebilder“ luden wir Sie zum Multimedia-Vortrag “Mit den Vögeln ziehen - Impressionen aus der Extremadura“ der beiden Fotografen Christina Hanck und Andreas Bauer ein.

Der Multimedia-Vortrag fand am Freitag, den 13. Januar 2017, ab 19:00 Uhr im Bürgerhaus Neu Fahrland, Am Kirchberg 51, statt.

„Extremadura? Wo ist das denn?“ Diese Frage hatten Christina Hanck und Andreas Bauer des Öfteren beantworten müssen.

Die Extremadura ist dünn besiedelte, jedoch autonome Region in Spanien, nördlich von Andalusien und westlich an Portugal angrenzend. Vogelliebhaber kennen die Extremadura genau, denn es ist ein Ort, an dem einige unserer Zugvögel überwintern.

Das war auch ein Grund für die Reise der beiden Hobbyfotografen und Reiseliebhaber in diesen Landstrich Ende Dezember 2014:
Einmal mit bescheidenen Möglichkeiten den Kranichen in einen ihrer Überwinterungsorte zu folgen.

Häufig ziehen die Vogelschwärme weit südlich, bis nach Afrika, in die Türkei oder nach Israel. Aber einige unserer Zugvögel bleiben jedoch auch in den südlichen Gefilden Europas. Zehntausende von Kranichen überwintern in der Extremadura.
Ebenso wie der Vogelzug reizte die beiden Fotografen allerdings auch die Region an sich, mit uralten Städten aus der römischen Antike, aber auch den einzigartigen Hutewäldern, den Dehesas.

Wir erlebten eindrucksvolle Bilder der Kraniche, weiter Landschaften und geschichtsträchtiger Städte im Herzen der Extremadura.