In unseReisebilder - Bildereise: Die Ewekenrer Reihe „Reisebilder – Bilderreise" luden wir Sie zu einem Filmgespräch mit Britta Wulf ein.

Das Filmgespräch "„Zwischen Rentierschlitten und Schneemobil - Die Ewenken am nördlichen Baikal“ fand am Montag, den 26. Januar 2015 um 19:30 Uhr im Bürgerhaus Neu Fahrland, Am Kirchberg 51 statt. 

Von den Ewenken haben Sie noch nie gehört?

Das änderte sich, als wir dem Team des rbb auf seiner Suche nach dieser sibirischen Minderheit fast 8000 km ostwärts bis zum Baikalsee folgten...

„Als die sibirischen Ewenken auf der Suche nach neuen Jagdgründen den Baikalsee entdeckten, sollen sie gerufen haben 'baka, baka'.
Es bedeutet: wir haben ihn gefunden, wir sind gerettet. Ob diese oder eine andere Legende, dem ältesten Süßwassersee der Erde seinen Namen gab, ist ungewiss." (rbb)

Das Team um Britta Wulf interessierte sich nicht nur für die Legenden, sondern auch für Sprache, Religion, Lieder, Tänze und Bräuche dieses fast vergessenen Volkes, das (nicht nur) an der Nordspitze des Baikalsees lebt und um die Erhaltung seiner Identität kämpft.

Fasziniert erlebten sie spätwinterliche Weite und Einsamkeit, machten eine Schlittenfahrt mit Rentieren, trafen Menschen in ihrem Alltag und nahmen im April am großen Fest der Ewenken auf dem zugefrorenen Baikalsee teil.

Die Reportage gab einen Einblick in das heutige Leben der Ewenken am Baikalsee zwischen Tradition und Moderne. Im anschließenden Gespräch erzählte Britta Wulf von den Eindrücken und Erlebnissen auf dieser Reise.